Geschichte

Anfang im Wohnzimmer

Als Intonateur und Stimmer war Bernard Hartz viele Jahre für das Wilhelmshavener Orgelbauunternehmen Führer tätig. Tagsüber kümmerte er sich um die Orgeln in der Kirche, um dann am Abend "nebenbei" die Klaviere der Kirchenmusiker zu stimmen. Nach seinem Austritt aus der Firma Führer 1977, gründete Bernard Hartz einen Stimm- und Pflegebetrieb für Orgeln und Klaviere in Lohne. Die ersten Klaviere wurden im heimischen Wohnzimmer repariert und zum Kauf angeboten. Eine Werkstatt mit Ausstellungsraum wurde kurze Zeit später am Wohnhaus angebaut.

Musikhaus

Zurück zu den Wurzeln

1990 begann Sohn Stephan seine Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer bei der Firma Schimmel in Braunschweig. Gesellenjahre in verschiedenen Firmen im Ruhrgebiet schlossen sich an. 1995 begann er im der elterlichen Bertrieb zu arbeiten. 1997 trat Stephan Hartz als Geschäftsführer in die Firma ein. In diesem Zuge wurde das Sortiment auf Klaviere, Flügel und Noten reduziert, um sich auf die “Kernkompetenz” zu konzentrieren. Das übrige Sortiment wird von den ehemaligen Angestellten bis heute an anderem Standort fortgeführt. 1999 legte Stephan Hartz vor der Handwerkskammer Stuttgart die Meisterprüfung ab.

Umzug in den Bahnhof

2003 erfolgte der Umzug in den zuvor renovierten Bahnhof in Lohne. Auf 250 m² kann die beträchtliche Auswahl an Klavieren und Flügeln optimal präsentiert werden. Endlich kann der Traum verwirklicht werden, in den Geschäftsräumen Konzerte und Ausstellungen zu veranstalten.

Heute ist Piano Hartz das führende Pianohaus der Region. Musikschulen, Konzertveranstalter, Künstler und viele, viele private Klavierspieler gehören zur zufriedenen Kundschaft von Piano Hartz. Wir sind stolz auf unsere Refenzen und freuen uns auf viele weitere musikbegeisterte Menschen.

Unsere Öffnungszeiten


Montag - Freitag von 10 bis 12:30 und von 14:30 bis 18 Uhr
Samstags von 10 - 13 Uhr
Selbstverständlich sind wir nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten für Sie da.